Der Forschungsgyrocopter der Hochschule Anhalt ist eine besondere und zugleich einzigartige Sensorplattform. In dem maßgefertigtem Einbau finden neben der bildgebenden Sensorik auch Messsensoren zur Positions- und Lagebestimmung sowie eine Stromversorgungseinheit und Computer zur Flugsteuerung und Datenspeicherung platz.

In den folgenden Artikeln werden die im Gyrocopter integrierten bzw. ebenso extern nutzbaren Sensoren zur Bilddatenerfassung beschrieben. Hierzu zählen die hyperspektral abbildenden Spektrometer, eine Thermalkamera sowie RGB-Kameras.

 

Bei dem AC-8 RGB-Kamerasystem handelt es sich im Kern um eine Nikon D800e Vollformat Digitalkamera, die für den Betrieb im Gyrocopter modifiziert wurde.

 

 

Bei der RGB-Kamera Phase One iXM 100MP handelt es sich um eine hochauflösende, reaktionsschnelle und robuste Kamera, die für Luftaufnahmen konzipiert wurde. Sie ist seit 2020 im Gyrocopter im Einsatz.


 

Die beiden hyperspektralen Zeilenscanner HySpex VNIR 1600 (links) und HySpex SWIR 384 (rechts) der Firma NEO, Norwegen, eignen sich insbesondere zur Detektion von Umweltschäden, der Waldzustandsüberwachung, dem Precision Farming, der Ableitung von Wasserinhaltsstoffen u. v. m., da sie zusammengenommen mit über 300 Kanälen einen Wellenlängenbereich von 400 nm bis 2500 nm abdecken können.

 

Thermalkameras dienen in der Fernerkundung zur Erfassung der Energieverluste von Städten, der Versorgungsleitungsüberprüfung, der Deponienüberwachung, der Durchfeuchtung landwirtschaftlicher Flächen, dem Grenzschutz und vielem mehr. Bei der im Gyrocopter installierten Thermalkamera handelt es sich um eine FLIR A655sc.

 

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Lutz Bannehr

Tel.: 0340 - 5197 1611

E-Mail: lutz.bannehr@hs-anhalt.de

 

Dr. Marion Pause

Tel.: 0340 - 5197 1564

E-Mail: marion.pause@hs-anhalt.de

 

M. Eng. Marvin Gabler

Tel.: 0340 - 5197 1568

E-Mail: marvin.gabler@hs-anhalt.de

 

M. Eng. Sophie Prokoph 

Tel.: 0340 - 5197 1583

E-Mail: sophie.prokoph@hs-anhalt.de